Das Telefongespräch oder was vergangene Woche in Defihausen geschah

Heute ist Montag. Doof? Ganz im Gegenteil, das Grandiose…heute ist Feiertag zumindest in Defihausen. Gemütlich sitze ich auf meinem Sofa, eine Tasse Kaffee neben mir und überlege, was auf meine nächste To-do-Liste muss.

Plötzlich werde ich aus meinen Gedanken gerissen. Was ist los? 

 „Anna? Wie geht es Dir? Warum hast Du Dich solange nicht gemeldet?“

„Mutti? Hallo. Es geht mir gut. Wir haben doch erst letzte Woche telefoniert?“

„Eben, das ist schon eine Ewigkeit her. Du meldest Dich aber auch gar nicht. Wie geht es Dir?“

„Mir geht es gut. Ich habe viel um die Ohren. Du weisst doch, hier in Defihausen ist alles ein wenig anders als in …“

„Kind ißt Du denn auch genug? Und was ist mit Deinem Haus? Kannst Du bald wieder einziehen? Und kommst Du mit diesem diesem Peter zurecht? Wieso lässt der Dich eigentlich so einfach bei sich wohnen? Nicht das ich Dich bald im Fernsehen sehe. Dein Cousin Alf hat neulich was erzählt, da hat der Bruder der Freundin des Cousins vom Vater  der Bäckersfrau ganz komische Filme im Internetz gefunden. Ach Anna, das ist alles so seltsam, sei vorsichtig, nicht dass das so ein gefährlicher… naja, so ein so ein … mir fällt gerade das Wort nicht ein. Kind, willst Du nicht doch lieber zu Hermione ziehen? Die macht doch einen ganz netten Eindruck. Was macht Deine Arbeit? Sind die Kollegen nett zu Dir? Und wann kommst Du uns denn mal wieder besuchen? Großtante Erna fragt auch schon die ganze Zeit nach Dir. ANNA, jetzt sag doch mal was. „

„Ähh Mutti, mir geht es gut. Alles ist Bestens. 🙂 Wann kommt Ihr mich eigentlich das nächste Mal besuchen?“

„Anna, das kann ich Dir noch nicht sagen. Wir können nicht einfach mal so ein paar Tage quer durch Deutschland reisen. Komm Du mal besser zu uns. Hier bekommst Du was zu essen. Aber Anna, jetzt erzähl doch mal, was ist denn in der letzten Woche so alles geschehen?“

„Ach weisst Du Mutti, eigentlich gibt´s nicht Neues. Ok, es könnte sein, dass es das Klinikum bald nicht mehr so gibt wie bisher. Feederkiel hat herausgefunden, dass das Klinikum zu einem Schleuderpreis verkauft werden soll. Und das alles nur, um die Stadtkasse zu sanieren. Gerüchten nach besteht aber überhaupt gar kein Bedarf, die Kasse ist gut gefüllt (es kann sogar ein neuer Einsatzleitzeppelin gekauft werden). Es wird gemunkelt, dass jemand die Bilanzen manipuliert hat, um unsere Bürgermeisterin zu diesem Schritt zu bewegen.“

„Ja aber warum sollte denn jemand so etwas machen?“

„Warum? Das liegt doch auf der Hand, das Klinikum ist einer der größten Arbeitgeber der Stadt. Und es  kann gar nicht gewinnbringend verkauft werden. Die Zahlen sind so was von rot, dass die Stadt erhebliche Zugeständnisse an den Käufer machen müsste. Es könnte also sein, dass bald jemand ziemlich großen Einfluss in unserer Stadt bekommt. Und dann  stellt sich die Frage, wer der neue Klinikchef wird und welchen Kurs er einschlägt.  Was passiert, wenn der neue Besitzer alles umkrempelt  restrukturiert, wenn Mitarbeiter entlassen werden und sich dadurch die Qualität der medizinischen und pflegerischen Betreuung  verschlechtert. Die Patienten bleiben weg. Und unsere Stadt ist irgendwann tot.  Und was glaubst Du, wie das die Bewohner finden? Das wird dann garantiert die letzte Amtszeit unserer Bürgermeisterin gewesen sein. Ok, das sind alles Spekulationen und mit Spekulationen sind wir gut in Defihausen, aber…  Ach ja, Hermione geht es auch wieder gut.“

„Wieso, was war mit dem Kind?“

„Wir haben doch letztens  diese Blogparty Fortbildungsveranstaltung gehabt. Hermione hatte sich freundlicherweise als Testperson für Chefarzt zur Verfügung gestellt, naja, irgendetwas ist beim defibrillieren schiefgegangen und sie musste zur Überwachung ins Krankenhaus. Später kam ein anonymer Hinweis, dass das alles gar kein Unfall war. Erst dachten wir an einen Scherz der Pharmaindustrie. Du weisst doch, dass mit den gesponserten Fortbildungen und wie die versuchen, sich gegenseitig auszubooten. War es aber vermutlich nicht. Wir wissen nun, dass die Drohbriefe, die Hermione, Feederkiel und noch einige andere bekommen haben, von der selben Person geschrieben worden sind.

„Woher wisst Ihr das denn schon wieder?“

„Naja, eine Analyse hat gezeigt, dass es sich bei dem Papier um Recyclingpapier mit  exakt der gleichen Konzentration von Dioxin und Chlor handelt. Die Druckstärke und die Schriftlage deuten auf eine Person, mittleren Alters hin. Ach ja, ich überlege übrigens, ob ich mir ein Haustier zulege. Feederkiel hat sich eine total süße Katze aus dem Tierheim geholt. Nein, es ist keine Hauskatze. Ich habe sie schon öfters durch die Strassen von Defihausen streunen laufen sehen. Die Katze ist schon was Besonderes … ich frage mich nur, was es mit ihrem Fetisch Mundschutz auf sich hat. Hat Feederkiel dort eine kleine Kamera mit integriertem Aufnahmegerät eingebaut? Fakt ist, dass Feederkiel immer bestens informiert ist.

Es sind auch wieder neue Leute zugezogen. N8engel ist mit Kind und Kegel in einer der Villen eingezogen.“

„N8engel? Kind, was haben die Leute alle für seltsame Namen! Engel der Nacht…“

„Nein Mutti, der Name hat nichts Böses zu bedeuten. Sie scheint alles im Griff zu haben, macht irgendwas mit Pforschung oder so. Sie war bisher noch auf keiner unserer Partys Netzwerkveranstaltungen. Basadai meinte, ihre Kinder sind sehr wohlerzogen, nur etwas vorlaut. “

„Anna hast Du gerade vorlaut gesagt? Du weisst doch, Kindermund tut Wahrheit kund oder aber Betrunkende und kleine Kinder sprechen immer die Wahrheit.“

Dieser letzte Satz bringt mich zum Nachdenken. Kleine Kinder sagen immer die Wahrheit? Meine Gedanken schweifen ab. Sollte doch etwas an der Sache mit Ämpee und EyeIT sein? Die beiden haben sich vor ein paar Tagen  getroffen. Vieleicht ging es gar nicht um den Klinikverkauf, sondern die beiden hatten schlicht und ergreifend nur ein Date. Komisch, ich hatte den Eindruck, er ist an Hermione interessiert.

„Anna? Bist Du noch da?“

„Ja, ich bin noch da. Ich habe mir grad eine Notiz gemacht. Ich muss mich nächste Woche unbedingt wieder mit Sanny treffen. Wir hatten diese Woche schon einen Termin, wo wir uns Gedanken zu unserem Krisenmanagement gemacht haben. Das ist ja alles noch von 1972, da muss unbdingt mal nachgehübscht werden. “

„Anna, da fällt mir noch was ein. Hat sich die Freundin der Schwester vom Cousin des Schwagers Deiner Tante Ursula schon bei Dir gemeldet? Wie war noch gleich ihr Name? Ach jetzt fällt er mir wieder ein. Tina Fisch. Sie müsste eigentlich ganz bei Dir in der Nähe wohnen.“

„Nein, Tina Fisch habe ich noch nicht getroffen. Ich habe gehört, dass sie ihren Urlaub unterbrochen hat, weil sich die Ereignisse hier überschlagen haben, aber seit einigen Tagen ist sie wie vom Erdboden verschluckt. Ich muss mal mit GottderAffen reden, ob er irgendein Signal von ihrem Melder bekommen hat.“

„Anna, was ist das für ein Lärm im Hintergrund? hast Du die Musik schon wieder zu laut aufgedreht? Ich verstehe Dich kaum.“

„Nein, das ist nur der Testalarm unserer neuen Weltalarmsirene. Das Teil funktioniert noch nicht so wie es soll und unser Leitstellengott schraubt mit PapaWiskey in jeder freien Minute daran herum.“

„Anna hast Du jetzt eigentlich schon ein neues Handy? Du muss mir Deine neue Telefonnummer unbedingt geben. Sonnst kann ich Dich doch gar nicht mehr anrufen!“

„Nee, ich habe noch kein neues Handy. Ich wollte mich erst noch mal mit Tpatsch austauschen. Er hat sich ja das super neue stylische Samson All 21000 Handy gekauft. Das Teil ist der Hammer, es kann sogar röntgen. Ich habe ihn schon mehrmals angetwittert. Aber Tpatsch ist seit einigen Tagen total durch den Wind. Seit seinem letzten Besuch im Gasmann höre ich nur noch Martina hier, Martina da … ich glaube, die Dame hat ihm kräftig den Kopf verdreht. Paul, Hermione und der Leitstellengott haben erzählt, dass sie eine neue Dozentin ist. Ich hoffe, sie hat eine Zusatzausbilung als Chiropraktikerin. Auf Dauer kann so ein verdrehter Kopf nämlich unangenehm sein.“

„Anna, ich habe da noch eine Frage. Dein Cousin hat letztens eine Reportage für das Fernsehen gedreht. Er hat da von so einem Glaskugel-Hokuspokus erzählt. Da soll es einen Guru geben, der wallende regenbogenfarbigen Gewändern trägt und über die reinigende Wirklung von Rosenblütentee predigt. Und Anna, jetzt stell Dir vor, von wegen Rosenblütentee … in einer Drehpause hat der doch tatsächlich einen dreifachen Espresso getrunken und sich ein Schnitzel mit einer doppelten Portion Pommes reingezogen. Sag mal Anna, was hälst Du denn davon? Das ist doch Abzocke!“

„Tja, keine Ahnung, ich kann mal mit Güntär unserem KAH-Therapeuten reden. Mal schaun, ob er schon mal von diesem Wunderheiler gehört hat. Die kennen sich doch alle untereinander. Vieleicht sollte Cousin  Alf einfach mal mit ihm reden und den zweiten Teil der Reportage über ihn drehen.“

„Und Kind, was machst Du heute noch Schönes?“

„Nix mehr, ich werd gleich zu Hermione und ihr beim Aufräumen helfen. Wir hatten gestern eine kleine Halloweenparty und wollen jetzt ein Reste-Essen machen. Aber vorher wollen wir noch bei Feederkiel vorbeischaun. Eigentlich waren wir gestern alle verabredet, sie ist aber nicht aufgetauscht.“

„Na gut Anna, ich muss jetzt Schluss machen. Ich wüsche Dir noch einen schönen Feiertag.“

„Ja, vielen Dank. Und wann kommt ihr mich jetzt besuchen?“

„Also weisst Du, Dein Vater und sein Herz … was bei Euch alles passiert, Defihausen scheint nicht der richtige Urlaubsort für uns zu sein. Ich denke, es wäre besser, Du schaust mal wieder bei uns vorbei.“

Das leise Klicken sagt mir, dass das Telefongespräch beendet ist.

Wer hat eigentlich behauptet, dass Defihausen ein Kuschelzoo ist?

vorher: Kindermund tut Wahrheit kund von Basadai

Und hier geht´s zur Zentrale

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Defihausen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Das Telefongespräch oder was vergangene Woche in Defihausen geschah

  1. wahhhhh wie geil ist das denn?? 🙂 Man muss ja erst mal auf die Idee kommen, sowas als Telefongespräch laufen zu lassen 🙂 Hast du echt wunderbar gemacht 🙂

  2. Hermione schreibt:

    Deine Mutter ist ja gar nicht neugierig! 😀
    Vielen Dank, dass Du mir beim Aufräumen helfen möchtest. 🙂

  3. Pingback: Defihausener Artikelübersichtsvertretung « rescue blog

  4. Federkiel schreibt:

    Super! Herrlich!
    Aber ich war schon gestern da, bei Hermione. Wahrscheinlich hast Du mich ohne Mundschutz nicht erkannt …

    • annajohannson schreibt:

      Ehrlich? Das ist mir letztens schon mal mit Hermione passiert. Wir saßen 1 h im Gasmann nebeneinander und haben uns nicht erkannt, weil wir beide ohne Munschutz unterwegs waren…

  5. eyeIT schreibt:

    Hm, ich scheine ein Imageproblem zu haben… und dann noch die Gerüchte über mich! 😉

    Genial geschrieben 🙂

  6. Pingback: “Für eine handvoll Pillen” – Yak! [Blogsoap] « rescue blog

  7. tpatsch schreibt:

    hej … ich habe martina doch gar nicht im gasmann getroffen. ich habe sie im steuermann in meiner alten heimat getroffen … 😉

    das handy kann ich dir nur empfehlen! das ist echt super!

  8. Güntär schreibt:

    Oh, da muss wohl irgendwer nicht dicht gehalten haben!
    Ich sollte doch demnächst etwas vorsichtiger sein, was Briefe an gute alte Freunde in Bad Dingenskirchen angeht.
    Aber abgesehen davon: wer will denn wissen, was meine hübsche Assistentin und ich mit dem dreifachen Espresso gemacht haben?
    Vielleicht war es ja nur eine Applikation von Kaffee Verkehrt.
    Und das Schnitzel war bestimt aus Tofu…

    • annajohannson schreibt:

      Hmm, da muss ich mit Cousin Alf noch mal ein Woertchen reden … Aber wer sagt, dass Du der Gurus aus dem Fernsehen bist? Vieleicht ist es ein Trittbrettfahrer oder jemand, der Deinen überaus guten Ruf zerstören will … So ein neidischer Ex-Kollege oder so… Kann sich ja nicht jeder einen Porsche leisten…

  9. Pingback: Monsterdoc – Arzt Blog, Medizin Satire » Für eine Handvoll Pillen – Die Blogsoap

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s